Tanzsporttrainer… > News > Aktuelles > 6./7. Tag Breitensp…

 

6./7. Tag Breitensport & Leistungssport – Sommerkongress Bad Kissingen 2018

Bad Kissingen 2018_StandardDie ersten fachlichen Einheiten für die Trainer C Breitesport beschäftigten sich mit den Standardtänzen. Kurzfristig und spontan hatte Udo Schmidt diese Aufgabe übernommen. Er stellte ein Unterrichtskonzept für den Slowfox vor. Der “Salon am Schmuckhof” platzte aus allen Nähten, was jedoch für die praktische Umsetzung des Konzepts kein Nachteil war. Udo Schmidt zeigte, wie man mit einem stark begrenzten Figurenmaterial (Federschritt, Dreierschritt, Hovercorte und Hovertelemark) auch auf kleinem Raum mit vielen Variationen flexibel tanzen kann. Wichtige Prinzipien zu den Bewegungsabläufen und Ideen zum Unterrichten des Tanzes Slowfox wurden vermittelt.

Den zweiten fachlichen Teil des Tages zu den lateinamerikanischen Tänzen hatte Bettina Schneider übernommen. Auch sie war kurzfristig als Referentin eingesprungen und stand nicht nur hochmotiviert, sondern auch grandios vorbereitet auf der Fläche. Bettina Schneider hatte als Thema die Bewegung der Arme und der Hände gewählt. Sie zeigte eine klare und anschauliche Struktur im Bewegungsablauf der freien Arme, die sich in verschieden Figuren in der Rumba anwenden ließ. Es wurden viele Ideen zum Unterrichten gegeben und die Inhalte und Bewegungen waren perfekt auf die Bedürfnisse von Breitensporttänzern zugeschnitten.

Bad Kissingen 2018_LateinDer Sonntag begann mit zwei Lerneinheiten für die Lateintänze mit Sofia Bogdanova und Martin Schurz. Die beiden zeigten typische lateinamerikanische Körperaktionen, so, wie sie auch im Training mit Breitensportlern geübt werden können. Sofia und Martin setzten drei Schwerpunkte im Ablauf eines Schrittes für die Rumba (Gewicht auf den Fuß, Pendeln der Hüfte, Rotation). Sie legten viel Wert darauf, dass diese Körperaktionen nicht übertrieben werden, sondern dass ein gut koordinierter und flüssiger Bewegungsablauf entsteht.

“Discofox meets Latin” hieß das Motto von Sarah Latton und Klaus Lustig. Die Profitänzerin aus “Let’s Dance” und der Deutsche Meister im Discofox zeigten auf unterhaltsame Weise die Grundlagen, Grundschritte und viele Figuren und Variationen für den Discofox. Für die begeisterten Teilnehmer im Rossini-Saal gab es viele Tipps und Tricks zum Tanzen und für den Unterricht im Breitensport.

In den letzten beiden Lerneinheiten konnten die Trainer C Breitensport den Standardunterricht von Natasa Ambroz genießen. Die sympathische Slowenin hatte für unsere Teilnehmer mehrere interessante Folgen für den Quickstep vorbereitet. Alle Trainer waren auf der Fläche und probierten die Schrittkombinationen aus, die sowohl für Tanzkreise, als auch für Turnierpaare gemäß Figurenkatalog geeignet waren. Natasa Ambroz hielt ihr Wissen nicht zurück und gab zahlreiche Hinweise und Informationen zu den Bewegungsabläufen weiter. Wie in allen Unterrichtseinheiten zuvor, dankten ihr die Teilnehmer mit “Standing Ovations”.