Tanzsporttrainer… > News > Aktuelles > Die Professional…

 

Die Professional Practice 2019 servierte in diesem Jahr italienischen Kaffee und slowenische Küche

PP 2019 Gruppe - StdAm 09. und 10. März 2019 fand in Düsseldorf die 6. Auflage der Professional Practice, des gemeinsamen Lehrgangs der TSTV und der DTV-PD, statt. Eingeladen waren Profi- und Amateurpaare ab der B Klasse, sowie Trainer und interessierte Wertungsrichter.

Mit viel italienischem Charme und gewohnt kompetent brachte am ersten Tag der Professional Practice Michele Bonsignori den Teilnehmern seine Sicht auf die Schwungtänze und den Tango näher.

Am Beispiel des „italienischen Kaffee“ erläuterte er Präzision und Bewusstsein in der Ausführung, die er sich von den Tanzpaaren wünscht. Mit der Dreistufigkeit von „Compression, Progression, Control“ und dem „Konzept der 3 Seiten“, die er bei Drehungen einsetzt, verbesserte er zunächst das Schwungverhalten der Paare im Langsamen Walzer.

Michele Bonsignori_6Die Unterschiede von Fuß- und Körper-Timing sowie Metronom- und Pendelschwung waren die Schwerpunkte der Demonstration und Übungen im Slowfoxtrott. Höchst anschaulich vermittelte er im abschließenden Tango anhand einer Reihe von Übungen, wie trotz erhöhter Energetik die Paare die Kontrolle über ihr Tanzen behalten und dabei die Charakteristik des Tanzens betonen können.

Michaele Bonsignore_3Ein ganz herzliches Dankeschön an die TSTV und die DTV-PD für die Organisation und Durchführung der tollen Professional Practice mit Michele Bonsignori. Es war ein rundum gelungener Tag und eine wertvolle Investition in gutes Tanzen. Michele hat seine Sicht sehr deutlich transportiert. Wir konnten viel mitnehmen.
(Aurelia Bickers)

 

Zoran Plohl_1Am Sonntag hatten die Lateinpaare das Glück den mehrfachen Weltmeister aus Slowenien, Zoran Plohl, in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.  Es war ein voller Tag mit 4 mal 1,5 Stunden Gruppentraining. Damit gab es auch die Möglichkeit tief in die Materie des Tanzens einzutauchen. Als Tänze wurden Rumba und Cha-Cha gewählt, viel mehr ging es aber um ein Thema, welches in diesen Tänzen, sowohl in einer Basic Folge, als auch in der eigenen Choreographie, erarbeitet werden sollte: Rhythmus!

Zoran Plohl_2Rhythmus ist darzustellen durch Zeit (das Timing der Schritte), Bewegung (verschiedene Körperbereiche zu verschiedenen Zeitpunkten) und Raum (im eigenen Körper oder zwischen den Partnern). Das ganze wird abgerundet durch den Flow, was den Teilnehmern bereits Einiges abverlangte. Denn hier ging es um Wechsel von Energie und Geschwindigkeit.

Die Kirsche auf der Sahnetorte war aber das 5. und letzte Thema: Sound. Hier mussten die Teilnehmer aus ihrer Komfortzone raus und nun auch ihre gesanglichen Talente unter Beweis stellen, um jetzt über einen Sound dem Körper noch mehr Intensität, Aussage, aber vor allem Rhythmik einzuverleiben.
Die Tanzpaare durften dann auch in Solo ihre Versionen von Rumba und Cha-Cha vorstellen und freuten sich über ein individuelles Feedback von Zoran Plohl.

PP 2019 Gruppe - Lat
Am Ende des Tages bedankten sich die Paare durch minutenlanges Klatschen bei dem Gastreferenten für einen intensiven und produktiven Tag und bei den Organisatoren von TSTV und DTV-PD für ein solch großartiges Event.
(Artur Balandin)