Figurenkatalog

F I G U R E N K A T A L O G

 Gültig für die D bis B-Klassen (Standard / Latein) ab 01.07.2016

Stand: 01.07.2016


Durch Beschluss des DTV-Sportausschusses und Bestätigung durch den Verbandsrat / Länderrat gilt ab dem 1. Juli 2016 der „WDSF Syllabus“ als neuer Figurenkatalog für die D– bis B-Klassen Standard und Latein im DTV, welcher die bisherige Fassung des Figurenkatalogs ablöst.

Die Technikbücher von “Walter Laird” und “Alex Moore” behalten im DTV ihre Gültigkeit!


Der WDSF Syllables (Figurenkatalog) stellt eine Liste der Grundfiguren und Aktionen dar, die in jedem Turnier mit begrenztem Figurenkatalog (basic-only) verwendet werden dürfen.

Der Figurenkatalog ist für alle Kinder I und Kinder II Turniere bindend.

Der Hauptgrund für eine solche Figurenliste ist das Einschränken der Menge von Figurenmaterial für Kinder und Anfänger, sodass mehr Beachtung auf die Beherrschung von grundlegenden Bewegungsabläufen, Technik und rhythmischem Aufbau der jeweiligen Tänze gelegt werden kann. Der neue WDSF-Figurenkatalog ist modernisiert und erweitert worden und ermöglicht viele neue Figurenverbindungen.

Es ist strikt untersagt, eine Figur zu verwenden, die nicht in der Liste enthalten ist.

Auf nationaler Ebene kann der Figurenkatalog strenger sein (weniger Figuren enthalten). Es wird empfohlen, dass alle WDSF-Mitgliedsverbände den WDSF-Figurenkatalog als ihren „Nationalen Figurenkatalog“ übernehmen. Das würde für die Paare in den Startklassen, in denen die Schrittbegrenzung gilt, bei internationalen Turnieren die Teilnahme vereinfachen.

Die Figuren im Figurenkatalog sind mit den Namen aufgeführt, unter denen sie in den WDSF-Technikbüchern stehen. Wenn die Figuren unter einem anderen allgemein üblichen Namen bekannt sind, wird dieser in Klammern angegeben.

Einige Figuren und Aktionen sind hinzugefügt worden, die nicht unter dem jeweiligen Tanz in den WDSF-Technikbüchern stehen. Der Grund dafür ist, mehr Möglichkeiten für Choreographien innerhalb der Schrittbegrenzung an die Hand zu geben. Die hinzugefügten Figuren oder Aktionen sind dann bereits Teil des Figurenkataloges in einem anderen Tanz. Hinweise dazu gibt es in dem Technikbuch, in dem die Figur beschrieben ist.

Von jeder Figur sind der erste Schritt (Start) und der letzte Schritt (Ende) beschrieben. Das ermöglicht eine einfachere Kombination der Figuren.

Der Grundrhythmus wird ebenfalls aufgeführt. Die unterhalb jeder Figur angegebenen NOTES beschreiben die möglichen alternativen Timings.

Jede Veränderung der Figuren, die erlaubt ist, wird in den NOTES unter-halb der Figuren angegeben. Nur die NOTES, die für die choreographischen Möglichkeiten relevant sind, werden aufgeführt. Alle technischen Details müssen aus den WDSF-Technikbüchern bezogen werden. Teile einer Figur dürfen verwendet werden, wenn sie in den NOTES so beschrieben sind. Es ist nicht erlaubt, Figuren beliebig aufzuteilen und so in Teilen zu verwenden.

VORHER und NACHHER sind nicht vorgegeben. Es kann Bezug genommen werden auf die „Kreuzverweis-Tabelle“ in den WDSF-Technikbüchern.

Beim Erstellen einer Choreographie ist jede Kombination von Figuren aus dem Figurenkatalog erlaubt, sofern die technische Beschreibung und die NOTES beachtet werden. Die Drehungsumfänge, die in den WDSF Technikbüchern vorgegeben werden, sind ein Leitfaden und können leicht verändert werden, wenn es zum Erstellen der Choreographie notwendig erscheint.

Es dürfen keine Teile von Figuren hinzugefügt oder weggelassen werden, es sei denn, es ist in den NOTES speziell erlaubt.

(Übersetzung aus dem englischen Original von Petra Matschullat-Horn)


Neue Figuren “Paso Doble”:

1. Drag
2. Chasse Cape Ending 1
3. Chasse Cape Ending 2
4. Chasse Cape Ending 3


Der WDSF Figurenkatalog “Wiener Walzer” gilt für die B-Klasse.

Der WDSF Figurenkatalog “Paso Doble” gilt für die B-Klasse.


Download Links

1. “WDSF Syllables” (WDSF Figurenkatalog)

2. “WDSF Syllables – Wiener Walzer” (für B-Klasse)