Tanzsporttrainer… > News > Fachartikel > Magic Feet – Eine…

 

Magic Feet – Eine medizinische Betrachtung von Jordi Mayral

VERSCHIEDENE TYPEN DES VORFUSSES (in der Frontalebene)

Es gibt 3 Typen: Neutraler, pronierter (einwärts gedrehter) und supinierter (auswärts gedrehter) Vorfuß.

Supinierter Vorfuss

Supinierter Vorfuss

 

Pronierter Vorfuss

Pronierter Vorfuss

Der Unterschied zwischen supiniertem und proniertem Vorfuss:

Supinierter Fuss

Supinierter Fuss

Die Supination ist – aus frontaler Perspektive – eine Auswärtsdrehung des Vorfusses um die Längsachse, bei der der innere Fußrand gehoben und gleichzeitig der äußere gesenkt wird. Da dabei die inneren Mittelfußknochen nicht genügend Gewicht übernehmen, müssen dies die äußeren Mittelfußknochen kompensieren. Hierdurch entsteht eine spürbare Mehrbelastung, die zu muskulären Verspannungen, Verschleißerscheinungen an den Gelenken und/oder Verformungen der Knochen führen kann.

Pronierter Fuss

Pronierter Fuss

Die Pronation ist dagegen eine Einwärtsdrehung des Fußes um seine Längsachse, bei der der äußere Fußrand gehoben und der innere Fußrand gesenkt wird, ohne dass sich die Ferse mit bewegt. Hierbei steigt die Belastung für die inneren Mittelfußknochen und der große Zeh benötigt mehr Flexibilität.

Während der supinierte Fuß keine saubere Fußbewegung im Tanzsport erlaubt, hilft der pronierte Fuß, eine korrekte Körperachse zu erhalten. Das Beste, worauf man hoffen kann, ist allerdings ein neutraler Vorfuß gepaart mit einem neutralen Hinterfuß.

Neutraler Hinterfuss

Neutraler Hinterfuss

Neutraler Vorfuss

Neutraler Vorfuss