Tanzsporttrainer… > News > Aktuelles > Volles Haus bei…

 

Volles Haus bei der TSTV-Professional Practice “Standard” in Bremen

Auf Einladung der Tanzsporttrainer-Vereinigung in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (TSTV) und der Professional Division (PD) von Tanzsport Deutschland wurden am Karnevalswochenende in der Hansestadt Bremen hochrangige Referentenpaare für die bisher insgesamt dritte Professional Practice eingeladen. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Amateur-Paaren der B-S Klassen, DTV-PD Paaren, Trainern und Wertungsrichtern zeigten im Clubhaus des Grün-Gold-Club in Bremen Colin James für Latein sowie Silvia Pitton und Paolo Bosco für Standard die neuesten Trends und erläuterten deren Anwendung. Der Teilnehmer-Zuspruch zum Lehrgang war riesig.

Bosco 3Den Anfang machten am Samstag Paolo Bosco und Silvia Pitton. Beide spielten mit viel italienischem Charme ihren reichen Fundus von 6 gemeinsam ertanzten Weltmeistertiteln voll aus. In insgesamt 8 Lerneinheiten zeigten sie klar und verständlich die Grundprinzipien von hochklassigem Standardtanzen auf. Im Mittelpunkt stand dabei das DTV-Thema des Jahres 2016 „Magic Feet“. Den Beginn gestalteten sie mit einer Reihe von insgesamt 7 verschiedenen Aufwärmübungen. Bei diesen wurden von Übung zu Übung jeweils ein bzw. zwei Grundprinzipien aus der aktuellen Standardtechnik erläutert und in den Bewegungsablauf integriert. Klar und verständlich demonstrierten Bosco/Pitton die Bedeutung der jeweiligen Übung für das Grundthema „Magic Feet“ und unterstützen die Paare beim intensiven Ausprobieren.

Im weiteren Verlauf wurden wesentliche Grundelemente, wie z.B. Heel Turn, Outside Spin, Posture, Rotation for Lightness, hinzugefügt und in einer modernen Basic-Übungschoreografie des Slowfoxtrott angewandt. Auf besonderes Interesse stieß die Erläuterung der „9 Positions of Center“, deren Kenntnis und Bewusstsein die Grundlage klarer Bilder und Balancen im Tanzen der eigenen Choreografien darstellt. In einer sehr attraktiven Langsamer Walzer Choreografie, die in einer kurzen und einer langen Seite sämtliche 9 Positionen enthielt, konnten die Paare ausgiebig die jeweiligen Positionswechsel trainieren.Bosco 2

Der Höhepunkt der Aufmerksamkeit wurde trotz mittlerweile schon etwas strapazierter Muskulatur in der letzten Übungseinheit erreicht. Hier vermittelten Paolo und Silvia charmant und verständlich, wie Paare ihrem Tanzen bei gleicher Choreografie eine höhere Dynamik geben können. Sie erläuterten dabei die Integration der „Rotation for Dynamic“, bei der durch Unterschiede in Fuß- und Körpergeschwindigkeiten visuell deutlich attraktiveres Tanzen erreicht wird.

Nach der abschließenden Demonstration der beiden sympathischen Spitzentänzer, die von lang anhaltendem Applaus gekrönt wurde, waren sich alle Teilnehmer einig: Dieses Lehrgangsformat und die Art und Weise der Vermittlung mit klar strukturierten Inhalten und viel eigener Praxis muss unbedingt ein Bestandteil des jährlichen Lehrgangsangebotes der TSTV e.V. bleiben.

Aurelia & Heinz-Josef Bickers